NÄHE in Zeiten von Distanz

Logo literaturkontor

Wir möchten Ihnen gerne den Brief des Schriftstellers und Geschäftsführers Jens Laloire vom Literaturkontor weiterleiten, der mit großem Einsatz und viel Engagement zusammen mit seinen Bremer Autor*innen an alternativen Formaten in Zeiten der Corona Krise arbeitet.

Liebe Literaturinteressierte,

nachdem wir bereits alle Veranstaltungen der vergangenen Wochen abgesagt haben, müssen wir nun leider auch alle literarischen Veranstaltungen absagen, die ursprünglich für den April geplant waren. Damit das literarische Leben in Bremen aber nicht vollständig zum Erliegen kommt, arbeiten wir zusammen mit den Bremer Autor*innen an alternativen Formaten. Vier Projekte haben bereits begonnen bzw. beginnen in Kürze:

NÄHE in Zeiten von Distanz

Ein Briefaustausch zwischen Betty Kolodzy & Bremer*innen

Wie schafft man Nähe bei einem Abstand von 1,50 bis 2 Metern und Besuchsverbot Sind Kurznachrichten oder Skype die Antwort auf Social Distancing? Oder könnte man, in dieser Zeit des gefühlten Stillstands, nicht gleich auf eine aus heutiger Sicht antiquierte Form der Kommunikation zurückgreifen: auf den Briefwechsel, der durch seine entschleunigte Geschwindigkeit wie das Pendant zum gedämmten Geräuschpegel aktueller Städte erscheint?

Als bekennende Nicht-WhatsApp-Userin wagt sich die Bremer Schriftstellerin Betty Kolodzy in dieses Experiment und freut sich ab sofort über Ihre handgeschriebene oder getippte Post zum Thema „Nähe“, die sie sehr gerne beantworten wird.

Bitte senden Sie ab heute und in den kommenden Wochen Ihre Texte, Postkarten, Gedichte, Kurzgeschichten, Miniaturen oder klassischen Briefe an folgende Adresse:

Bremer Literaturkontor, Goetheplatz 4, 28203 Bremen

Stichwort: Projekt „Nähe“

Offene Schreibzeit - virtuelle Schreibwerkstatt mit Jutta Reichelt

Seit Januar bietet die Schriftstellerin, Dozentin und Bloggerin Jutta Reichelt in Kooperation mit dem Bremer Literaturkontor jeden dritten Freitag im Monat die ›Offene Schreibzeit‹ an. Dieses Angebot ist eine Einladung an alle, die vor allem eins möchten: Schreiben! Alles andere spielt keine Rolle: Krimi oder Kurzgeschichte, autobiographisch oder fiktiv, keine oder große Schreiberfahrung.

Alle, die Lust aufs Schreiben haben, sind herzlich willkommen!

Da in der aktuellen Lage allerdings auch die Schreibwerkstätten nicht stattfinden können, hat Jutta Reichelt die ›Offene Schreibzeit‹ kurzerhand auf ihren Blog verlegt. Dort bietet die Autorin montags bis freitags Schreibanregungen an und tauscht sich mit den Teilnehmer*innen ihrer Schreibwerkstatt über das Schreiben aus.

Zu finden ist die Offene Schreibzeit unter: juttareichelt.com

Lyrik-Hotline gegen die kulturelle Isolation

Öffentliche Lesungen fallen aus - was tun? Ein Buch zur Hand nehmen und selber lesen? Richtig! Sich die Aufzeichnung einer literarische Veranstaltung anschauen? Auch gut! Oder: Sie lassen sich am Telefon ein Gedicht vortragen, persönlich für Sie ausgewählt.

Im April ist die Lyrik-Hotline des Literaturkontors mit der Autorin Angelika Sinn besetzt. Dienstags von 18 bis 21 Uhr und donnerstags von 15 bis 18 Uhr erwartet sie Ihren Anruf - ausgestattet mit einer Auswahl von Gedichten.

Rufen Sie gerne an! Unter dieser Nummer hören Sie ein Gedicht: 0176 53 56 80 84. Los geht es am Donnerstag, den 2. April, um 15 Uhr. ­ ­

Litko-Schreibwerkstatt für junge Autor*innen ab jetzt online

Auch unsere Schreibwerkstatt für junge Autor*innen findet nun online statt. Interessierte Jugendliche (im Alter von 14 - 19 Jahren) können sich ab sofort per E-Mail bei der Projektleiterin Laura Müller-Hennig melden und erhalten daraufhin von ihr eine Schreibanregung. Für daraus entstehende Texte oder Textideen gibt es dann (ebenfalls per E-Mail) ein persönliches Feedback von der Projektleiterin, und eine individuell angepasste zweite Schreibanregung.

Mitmachen können alle, die Lust am Schreiben haben, ganz unabhängig von der Textform. Ob Kurzgeschichten, Gedichte, Miniaturen, Songtexte oder anderes – alles ist möglich. Für alle, die dabei sein wollen: 

Einfach eine Mail schreiben an: laura.mueller-hennig@literaturkontor-bremen.de. Die Teilnahme ist wie immer kostenlos.

Weitere Informationen zu den Projekten und hilfreiche Tipps für die Unterstützung von Autor*innen finden sich auf unserer Homepage, https://literaturkontor-bremen.de/ die regelmäßig aktualisiert wird.

Weitere Literaturtipps

Kurzgeschichten-Workshop mit Birgid Schreiber

Fr 3. April, 17 bis 18.30 Uhr und Sa 4. April, 15 bis 16.30 Uhr

Kosten: 75,- Euro

Monatlicher Schreibsalon (kostenlos)

Mi, 22. April, 17 bis 18.30 Uhr

Beides findet über die Plattform Zoom statt. Weitere Infos dazu auf ihrer Homepage

https://schreiben-zur-selbsthilfe.com/

Decamerone globale° – Literatur in Zeiten der Isolation

Online-Texte gegen Spende von zahlreichen Autor*innen in Schrift, Sprache und Bild

Ein Projekt der globale° - Festival für grenzüberschreitende Literatur

Zum Projekt geht es hier: http://globale-literaturfestival.de/decamerone-globale-start/