Lyrik Abend

23.08.0022 um 19:00 Uhr | Goldener Saal

csm Reisen in die Literatur 2022 c sujetverlag 1600x1600 a9ee9c628a

Lyrik Abend

23. September 2022 um 19 Uhr | Goldener Saal im ersten Stock

Der erste Lyrikabend in der Villa Ichon präsentiert die Anthologie „Ein Dieb im Dunklen starrt auf ein Gemälde” – persischsprachige Lyrik des 21. Jahrhunderts und stellt damit erstmals neueste Dichtung aus Tadschikistan, Afghanistan, Iran und dem Exil in deutscher Übersetzung vor. Dieses Werk folgt der ersten Anthologie „Halt aus in der Nacht bis zum Wein”, in der iranische Gegenwartslyrik vor der „Islamischen Revolution” in einer repräsentativen A Der erste Lyrikabend in der Villa Ichon präsentiert die Anthologie „Ein Dieb im Dunklen starrt auf ein Gemälde” – persischsprachige Lyrik des 21. Jahrhunderts und stellt damit erstmals neueste Dichtung aus Tadschikistan, Afghanistan, Iran und dem Exil in deutscher Übersetzung vor. Dieses Werk folgt der ersten Anthologie „Halt aus in der Nacht bis zum Wein”, in der iranische Gegenwartslyrik vor der „Islamischen Revolution” in einer repräsentativen Auswahl in deutscher Übertragung vorgestellt wurde.

Herausgegeben und übersetzt sind die Anthologien von Ali Abdollahi, der an diesem Abend persönlich anwesend ist, und von Kurt Scharf, der online zugeschaltet sein wird. Die Moderation übernimmt die Lyrikerin Inge Buck, die beide Anthologien lektorierend begleitet hat.

Ali Abdollahi wurde 1968 in Birdschand, Nordostiran geboren. In Teheran hat er Germanistik studiert. Er ist Dichter, Literaturkritiker und Übersetzer von Lyrik und Erzählprosa, aber auch von Philosophie aus dem Deutschen. Abdollahi lebt in Iran und Deutschland, ist verheiratet und hat zwei Söhne.

Kurt Scharf wurde 1940 geboren und war Stellvertretender Leiter des Goethe-Instituts in Teheran sowie der Leiter des Goethe-Instituts in Porto Alegre, Istanbul und Lissabon. Zudem ist er ein Gründungsmitglied des Hauses der Kulturen der Welt und arbeitete dort als Leiter des Bereichs Literatur, Gesellschaft, Wissenschaft.

Herausgegeben und übersetzt sind die Anthologien von Ali Abdollahi, der an diesem Abend persönlich anwesend ist, und von Kurt Scharf, der online zugeschaltet sein wird. Die Moderation übernimmt die Lyrikerin Inge Buck, die beide Anthologien lektorierend begleitet hat.

Ali Abdollahi wurde 1968 in Birdschand, Nordostiran geboren. In Teheran hat er Germanistik studiert. Er ist Dichter, Literaturkritiker und Übersetzer von Lyrik und Erzählprosa, aber auch von Philosophie aus dem Deutschen. Abdollahi lebt in Iran und Deutschland, ist verheiratet und hat zwei Söhne.

Kurt Scharf wurde 1940 geboren und war Stellvertretender Leiter des Goethe-Instituts in Teheran sowie der Leiter des Goethe-Instituts in Porto Alegre, Istanbul und Lissabon. Zudem ist er ein Gründungsmitglied des Hauses der Kulturen der Welt und arbeitete dort als Leiter des Bereichs Literatur, Gesellschaft, Wissenschaft.

Moderation: Inge Buck,

Veranstalter: Sujet Verlag in Kooperation mit dem Bremer Literaturkontor und der Stadtbibliothek Bremen