39.Kultur und Friedenspreis der Villa Ichon wird 2021 an Elvira Noa verliehen

17.09.2021 um 11:00 Uhr | Obere Rathaushalle

Elvira Noa

Friedens- und Kulturpreis der Villa Ichon 2021 (wegen Corona verschoben auf den 17. September)

Der Vorstand der Freunde und Förderer der Villa Ichon in Bremen hat einstimmig beschlossen, den Kultur-und Friedenspreis an Elvira Noa zu verleihen. Die Verleihung im März 2021 wurde wegen Corona verschoben und findet nun am Freitag, den 17. September 2021 um 11:00 Uhr in der Oberen Rathaushalle statt.

Elvira Noa hat seit  langer Zeit mit großer Liebe und Energie dafür gearbeitet, dass es in Bremen wieder eine starke jüdische Gemeinde gibt. Das ist nach den Verwüstungen durch den Nationalsozialismus ein großes Geschenk. Elvira Noa hat durch ihre Arbeit wesentlich dazu beigetragen, dass die jüdische Gemeinde wieder zu einem Teil der Stadtgesellschaft geworden ist und uns allen damit die Chance für ein geschwisterliches Zusammenleben eröffnet.

Foto: Elvira Noa, Vorsitzende der Jüdischen Gemeinde in Bremen, anlässlich des jüdischen Lichterfestes, bei dem sie in Anwesenheit des Landesrabbiners Netanel Teltebaum, des ehemaligen Bürgermeisters Henning Scherf mit seiner Ehefrau Luise und des ehemaligen Bürgermeisters Carsten Sieling die mit Olivenöl gefüllten Dochte entzündete, der als Symbol für das friedliche Zusammenleben von Moslems, Christen und Juden in Bremen stand.