Gerd Winner / Berlin – Paris Urbane Strukturen

28/02/2020 bis 09/04/2020

Öffnungszeiten: Mo-Sa 11-13 Uhr & Mo-Fr 16-20 Uhr

28.02.2020 um 19:30 Uhr | alle Räume

winner Einladungskarte jpeg2

Gedanken über die Ausstellung vom Künstler selbst:

Im Oktober 1944 erlebte ich als 8jähriger die Zerstörung meiner Heimatstadt Braunschweig.

In den Trümmern suchte ich an der Hand meines Paten nach den Eltern, die in der Vorstadt, nach Zerstörung unserer Wohnung bei Fremden untergekommen waren. Evakuiert, in einem Vorort von Wolfsburg, sah ich in der Mitternacht das Feuer aus der Ferne am Himmel über der Stadt.

Die Ruinenstadt, in bleibenden Bildern, kehrte in Berlin am Beginn meines Kunststudiums an der Hochschule für Künste in Berlin (HFBK) nachhaltig zurück. Berlin war 1956 noch sichtbar gezeichnet vom Krieg.

Zwischen den Ruinen am Nollendorfplatz lebten Menschen in Kellern. Meine Bilder an der Kunstakademie waren Eindrücke von der zerstörten Stadt.

Mit diesen Arbeiten stellte ich Fragen an die Stadträume unserer Alphastädte, auf meiner Suche nach der verlorenen Stadt meiner Kindheit.

Auf Studienfahrten nach Paris mit meinem Kunstlehrer Gottlieb Mordmüller, fand ich Antworten auf meine Fragen.

Robert Delauney zeigte mir mit seinen Malereien der Stadt einen faszinierenden Zugang zur Kunst, (1955, in seiner Ausstellung im Musée d'ArtModerne in Paris)– Noch in der Schulzeit, vor dem Abitur, hatte ich zu Malen begonnen.

Als ich in der Vorbereitung zu einer Ausstellung des Abiturjahrgangs Gottlieb Mordmüller meine Mappe von Gouachen zeigte, war er überrascht von der Anzahl der Arbeiten, die er zuvor nicht gesehen hatte. Zu meiner Verwunderung hörte ich von ihm, dass die Mappe wohl Chancen hätte, an der Kunsthochschule Berlin angenommen zu werden. Mit seiner Unterstützung reichte ich meine Arbeiten an der HFBK ein und erhielt die Zusage für ein Probesemester.

Gottlieb Mordmüller (1913 – 1998) blieb nach 9 Jahren Kunsterziehung mein lebenslanger Mentor. Seine Bilder der Stadt begleiten mich.

Nach der Rückkehr aus den Metropolen, im Jahr 2002, kehren die Bilder zurück.

Der Stadt Paris widmete ich zusammen mit Rainer Mordmüller und Marian Winner eine grafische Hommage. Mit den Transformationen des Eiffelturmes habe ich meinen Dank an Robert Delauney ausgerichtet, der am Angang meines Weges, mir eine Orientierung gewiesen hatte.

Berlin ist fest in meine Arbeit eingebunden, mit den dramatischen Passionen einer deutschen Stadt

Winner 1

 Gerd Winner