Das LitQ lädt ein: „Wo die Erde endet und das Meer beginnt“

13.02.2022 um 17:00 Uhr | Goldener Saal (1. Stock)

Portugal – im Spiegel seiner Literatur

I. Historische Markierungen/ Referenzen

II. Portugiesische Gesellschaft

III. Prototyp der Moderne/ Fernando Pessoa

IV. Auflösung des Kolonialreichs/ Revolution/ Gegenwart

Portugal ist 2022 Gastland der Leipziger Buchmesse - Anlass für uns, die portugiesische Literatur in einem Überblick vorzustellen.
Das Spektrum reicht vom Nationalepos der "Lusiaden" über den gesellschaftskritischen Roman des 19.Jahrhunderts zu Fernando Pessoa und dem Literaturnobelpreisträger José Saramago.

Manfred Treib & Compagnie

Eine Veranstaltung des LitQ in Kooperation mit dem Literaturkontor Bremen

Anmeldungen unter: kopffinke@t-online.de