ACHTUNG entfällt da verschoben! Rät*innen gegen Rechts - Umgang mit Rechten in kommunalen Gremien

26.10.2019 um 10:00 Uhr | Raum 2

In vielen Bremer Beiräten und in der Bürgerschaft sitzen Vertrer*innen der AfD. Aus der Erfahrung, auch aus anderen Parlamenten und Gremien wissen wir, dass die AfD kein oder nur geringes Interesse an inhaltlicher Arbeit hat. Die AfD versucht, die Menschen, die sich kritisch-demokratisch gegen Rechtspopulismus positionieren, einzuschüchtern und agiert spaltend.

Nichtstun ist keine Alternative! Das Einstehen gegen Rassismus, Homophobie, Antifeminismus, Neonazismus und Nationalismus vor Ort, also auch in den kommunalen Gremien ist wichtig und erfordert Mut. Das tägliche Paroli-Bieten, Gegenhalten und Enttarnen rechter Politiken ist bereits jetzt für viele Mandatsträger*innen, aber auch Menschen, die vor Ort in Vereinen, Initiativen etc. arbeiten oder aktiv sind, eine alltägliche Aufgabe geworden.

Mit dem Seminar werden Handlungsempfehlungen angeboten. Dabei bietet es, neben der Darstellung rechter Akteur*innen und ihrer Themen, viele verschiedene Herangehensweisen an, mit den sehr unterschiedlichen Bedingungen vor Ort, den Personen und Netzwerken umzugehen. So werden z.B. Fragen des Umgangs mit rechten Akteur*innen in den kommunalen Gremien ebenso thematisiert wie das Wirken gegen rechts im lokalen Alltag in der Kommune.

Inhalte: • Rechte Akteur*innen in kommunalen Gremien • Thematische Aktionsfelder rechter Akteur*innen • Umgang mit rechten Akteur*innen in kommunalen Gremien • Haltung zeigen – Angebote schaffen • Kontakte,Beratungsstellen, Archive, weitere Informationen und Hintergrundrecherchen Hintergrund zum Waller Bündnis Afd Büro? – Nirgendwo! * Walle bleibt bunt!: Wir haben seit Juni 2018 auf dem Kampagnenanhänger über 10.000 Unterschriften gegen ein AfD-Büro in Walle und anderswo gesammelt.

Wir haben mehrere Frühstücke durchgeführt, Seminare organisiert und Informationsmaterial tausend-fach verteilt. Unser Lied WI NICH hat inzwischen etwa 20.000 klicks auf dem YouTube Kanal. Demokratie schließt ein, Verantwortung zu übernehmen. Diese Kultur der Verantwortung gilt für jede und jeden.

Dazu gehört auch NEIN zu sagen, wenn die AfD ihre menschenverachtenden und Hass verbreitenden Auffassungen unter dem Deckmantel demokratischer Prozesse unter die Menschen streut. Wir sind ungeduldig und hoffnungsvoll für eine freudige, solidarische, offene und bunte Welt. Dafür engagieren wir uns mit Herz, Verstand und vielen Ideen.

Veranstalter: Waller Bündnis, Karsten Seidel