Konzert mit dem Ensemble Flautocordio in der Villa Ichon

29.04.2018 um 18:00 Uhr | Raum 5

Bild Jette Beyer von Fotografin Julia Baier

Barockmusik aus drei Ländern

Das frisch gegründete Ensemble FLAUTOCORDIO, spielt an diesem Abend Barockmusik aus England, Deutschland und Italien für Blockflöte, Laute und Gambe. Die Affekte der Freude und des großen Leids, die in der Barockzeit gegensätzlich zueinander herrschten, bringen die drei Musiker aus Bremen zum Ausdruck. Neben frühbarocken Werken von Angelo Notari und Christopher Simpson hat das Ensemble Werke aus dem Spätbarock von Antonio Vivaldi und G. Ph. Telemann und J. C. Schickhardt im Programm.

JETTE BEYER
In Essen geboren und aufgewachsen, erhielt die Blockflötistin Jette Beyer seit ihrem 6. Jahr Blockflötenunterricht. Dort begann sie auch ihr Studium der Instrumentalpädagogik mit dem Hauptfach Blockflöte, welches sie in Bremen an der Hochschule für Künste fortsetzte und 2017 abgeschlossen hat. Hier studierte sie bei Han Tol Alte Musik sowie Neue Musik bei Dörte Nienstedt. Während dieser Zeit besuchte sie Meisterkurse u. a. bei Maurice Steger, Peter Holstlag und Fumiharu Yoshimine.

Sergio Coto
Der Lautenist Sergio Coto ist 1985 geboren und aufgewachsen in Costa Rica. Er schwärmt noch heute von den wilden Wäldern, den freundlichen Wolkenbrüchen und Farben im Himmel die er von Europa nicht kennt. Er ging nach Deutschland, um Komponist zu werden kam dann aber über Umwege zur Alten Musik. Sein Diplom absolvierte er in Berlin und schloss den Master in Bremen an. Er sagt: „Das Leben als nicht Student erlebe ich seit einem Jahr; es ist besser als ich es mir vorgestellt habe.“

THOMAS FIELDS

Der Gambist und Cellist Thomas Fields wurde in den USA, Minneapolis geboren, wo er auch aufgewachsen ist. Nach seinem Cellostudium an der Eastman school of music und der Manhattan school in New York ist er 2017 nach Bremen gezogen, um an der Hochschule für Künste Bremen Gambe bei Hille Perl zu studieren.

Veranstalter: Jette Beyer

Foto von Jette Beyer: Fotografin © Julia Baier