TAG DES OFFENEN DENKMALS

10.09.2017 um 11:00 Uhr | alle Räume

FotoKerstin Thompson

Zahlreiche Denkmäler in Bremen und Bremerhaven bei freiem Eintritt geöffnet. So auch die VILLA ICHON.

Unter dem Motto "Macht und Pracht" findet 2017 bundesweit der Tag des offenen Denkmals statt.

Von 11 - 13 und 14 - 16 Uhr (sonst zu Ausstellungen und Veranstaltungen geöffnet) sind Luise Scherf und Prof. Dr. Ute Gerhard, Vorstand des Vereins Freunde und Förderer der Villa Ichon, in der Villa Ichon anwesend. 14 Uhr Konzert mit Studierenden der HfK, Nadine Quiroz (Violine) und Norma Ramirez (Gitarre) spielen Werke von Paganini, Piazzolla, de Falla, Ibert und Poulenc.

Die Villa Ichon wurde 1849 zunächst als Vorstadthaus des Spätklassizismus errichtet. 1871 ließ der damalige Besitzer Feuerstein das Haus durch Johann Georg Poppe, im Stil der Neurenaissance umbauen. 1893 erwarb Poppe selbst die Villa als Wohnsitz. Ab 1925 Wohnhaus des Direktors der Bremer Schaubühne. Anfang der 1980er-Jahre erfolgte die denkmalgerechte Instandsetzung durch den Mäzen Klaus Hübotter und seinen Architekten Peter Schnorrenberger.

1984 mit dem Deutschen Preis für Denkmalschutz ausgezeichnet. Originale, z. T. aus Holz bestehende Ausstattung, dient heute dem Verein Freunde und Förderer der Villa Ichon in Bremen für seine kulturelle Friedensarbeit.

Mehr Infos unter: www.denkmalpflege.bremen.de