Rudolf Jacobs – ein Bremer Bürger

14.03.0017 um 19:00 Uhr | Raum 5

rudolf jacobs ca 1944 in italien oder...

Vortrag mit Bildern von Gerhard Meyer, Bremen

Eintritt: frei – Spende erbeten für das Projekt Friedensschule

Rudolf Jacobs war seit 1943 als Kapitänleutnant der deutschen Kriegsmarine zuständig für den Festungsbau in La Spezia. In dieser Zeit setzte er sich für die Rechte der Zivilbevölkerung ein. Mit nahendem Kriegsende mehrten sich die Verbrechen der deutschen SS- und Militäreinheiten an der Bevölkerung. Im Spätsommer 1944 desertierte Rudolf Jacobs und schloss sich den Partisanen an.Bei einem Angriff auf die Kaserne der faschistischen Miliz in Sarzana verlor er sein Leben.

Viele Bürger in der Region La Spezia und Sarzana verehren ihn bis heute – wohingegen er in seiner Heimatstadt Bremen kaum bekannt ist. In Italien jedoch gilt er als einer der „kleinen Väter des vereinten Europa“.

Veranstaltung der Deutsch-Italienischen Gesellschaft Bremen e.V